Aktuelles

Abgestufte Almbewirtschaftung im Naturpark rechnet sich!

Sie bewirtschaften im Bundesland Salzburg Almen die teilweise oder zur Gänze in naturschutzrechtlich geschützten Gebieten liegen. Wenn Sie im Zuge der Almerhaltung und Almpflege gleichzeitig Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität umsetzten, dann können Sie dafür im neuen Agrarumweltprogramm ÖPUL besonders attraktive Förderungen beziehen!

Weiterlesen …

Zertifikats-Verleihung "Naturpark-Volksschule Zederhaus"

"Staunen-Erleben-Danken-Erhalten" sind die Leitbilder der zukünftigen Naturparkschule Zederhaus.

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der 10. Bildungswoche in der Naturparkgemeinde Zederhaus, wurde am 17. Oktober der Volksschule Zederhaus das Prädikat "Naturpark-Schule" verliehen. Die Urkunde wrude von Herrn Franz Handler, Geschäftsführer des Verbandes der Naturparke Österreich übergeben. Dieser war eigens aus Graz zu diesem Fest angereist, um dem Herrn Bürgermeister und Obmann des Naturparks Riedingtal, Alfred Pfeifenberger, und Frau OSR Veronika Pfeifenberger, Volksschuldirektorin von Zederhaus, die Urkunde feierlich zu überreichen. Ein tolles Programm wurde speziell für dieses Fest von den Schülern der Volksschule Zederhaus einstudiert.

Berührender Höhepunkt der Feier war die Aufführung des von Leonhard Stöckl, eigens für dieses Fest geschriebene und komponierte Naturparklied. Der Mozartchor der Volksschule, unterstützt vom Singkreis wurde dabei vom Klarinettenensemble der TMK Zederhaus begleitet.

Das Modell der Naturparkschule basiert auf österreichweit geltenden 15 Kriterien, die erfüllt werden müssen, bevor eine Schule das Prädikat "Naturpark-Schule" vom Verband der Naturparke Österreich verliehen bekommt. Die von der Volksschule Zederhaus erarbeiteten Leitbilder >STAUNEN, DANKEN, ERLEBEN, ERHALTEN< sind wesentlicher Inhalt und Bestandteil dieser Kriterien, freut sich Veronika Pfeifenberger, Direktorin der Volksschule Zederhaus.

Das Hauptziel der Naturparkschule ist, die wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft in den Unterricht einzubeziehen, und bei den Kindern die Freude an der Natur  zu wecken und zu fördern, so Franz Gfrerer - Geschäftsführer des Naturparks Riedingtal, bei der Vorstellung der Kriterien. Schule und Naturpark arbeiten dabei eng zusammen.

Bürgermeister Alfred Pfeifenberger zeigte sich über die Entwicklung der Schule zur Naturparkschule und über diese  für die Zukunft sehr wichtige und nachhaltige Zusammenarbeit sehr erfreut. Den nötigen Gemeindebeschluss gab es im Dezember 2008. "Alle haben dabei an einem Strang gezogen, Eltern, Lehrer, Schüler, Naturparkverein und Gemeinde".