Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Newsletter

Aktuelles

Erster Naturparklauf im Riedingtal

Natur pur erwartete die Teilnehmer beim ersten Naturparklauf am 16. Sept.  im Riedingtal. Eine ...

Weiterlesen …

Allgemeine Gebietsbeschreibung

Der „Naturpark Riedingtal“ liegt im Südosten des Bundeslandes Salzburg, in der Gemeinde Zederhaus und umfasst eine Fläche von rund 36 km². Die Abgrenzung dieses Untersuchungsgebietes basiert auf einer vom „Verein Naturpark Riedingtal“ zusammengestellten Liste mit Parzellennummern und Grundeigentümern.
Das 130,56 km² große Gemeindegebiet von Zederhaus ist von Gebirgen umrahmt. Nur nach Osten hin, in Richtung St. Michael, öffnet sich das Tal. Alle anderen Nach-bargemeinden (Muhr, Großarl, Kleinarl, Flachau und Tweng) sind durch hohe Gebirgszüge von Zederhaus getrennt.
Der Dauersiedlungsraum nimmt nur rund 6,8 % der Fläche ein (Lungau 17,1 %; Land Salzburg 23,2 %). Im Vergleich dazu liegt der Anteil der Almen mit 58,9 % der Fläche enorm hoch (vgl. Benutzungsartenausweis der Vermessungsämter des Bundeslan-des Salzburg 1991).
In Summe entfallen auf das Gemeindegebiet rund 7 ha Ackerland, 593 ha Weiden, 6722 ha Almen und Bergmähder und 1372 ha Wald (vgl. ÖSTAT, Bodennutzungser-hebung 1990).

Knappe 3600 Hektar bilden ein Naturjuwel, dessen höchste Erhebung das 2711 m hohe Weißeck ist. Auffallend pyramidenförmig ragt die Riedingspitze mit 2266 m auf. Im Tal selbst herscht die typische alpine Kulturlandschaft vor, die im Wechselspiel von sanften Almen, naturreichen Hängen und Bergwäldern erstrahlt. Der Höhenlage entsprechend kommen immer Lärchen vor, die den supalpinen Charakter dieses Bergtales verstärken. In der Gipfelwelt hingegen erwartet die Besucher eine noch unberührte Hochgebirgsszenerie mit bizarren Graten und saftigen Bergwiesen. Weil hier jegliche landwirtschaftliche Nutzung ausblieb, treffen wir zahlreiche botanische Raritäten an, die auch durch das vielfältige Nebeneinander unterschiedlicher Lebensräume begünstigt sind. Zusätzlich trägt das Vorhandensein von Kalk- und Urgestein zu einer überaus reichen Alpenflora bei.

 

Bevölkerungszahl:

Zederhaus zählte 1996 rund 1300 Einwohner. Trotz sinkender Geburtenbilanz konn-te eine leichte Bevölkerungszunahme registriert werden. Im Gegensatz zum Anstieg der Berufstätigen im Bezirk (+5,5%) und im Bundesland Salzburg (+14,6%) in den Jahren 1981 bis 1991, nahm die Zahl der Berufstätigen in Zederhaus um 3,4 % ab.
Eine stark rückläufige Entwicklung der Berufstätigen ist im primären Sektor (Land- und Forstwirtschaft) zu verzeichnen. Waren 1971 noch 41,1 % in diesem Sektor tätig, so sind es 1996 nur noch 10,3 %. Die Anzahl der Beschäftigten im Ort ist ständig fallend, die Zahl der Auspendler (70 % aller in Zederhaus Beschäftigten) im Steigen begriffen (vgl. KRONAWETTER 1997,S. 13 ff.).