Neuigkeiten zum Naturpark Riedingtal

Forschungs- Kooperation mit Universität Salzburg

Vertragsverlängerung / Almenforschung am Fachbereich Umwelt und Biodiversität

die Kooperationspartner bei der Natur- u. Lebenswissenschaftlichen Fakultät Salzburg

Bereits seit über 13 Jahren gibt es zwischen der Naturparkgemeinde Zederhaus und der Universität Salzburg eine Forschungskooperation. Fokussiert werden dabei anwendungsorientierte Forschungen und Aktivitäten, deren Ergebnisse unter der Rücksichtnahme auf den Erhaltungs- und Gestaltungsplan des Naturpark Riedingtal bzw. auf die angestrebten Entwicklungsziele der Naturparkgemeinde Zederhaus angewandt werden können.

Im Rahmen der Forschungsarbeiten wurde in den letzten Jahren schwerpunktmäßig das Hauptaugenmerk auf die Aspekte touristischer Nutzung der Almwirtschaft  im Naturpark Riedingtal gelegt, um auch aufzuzeigen, welche Bedeutung eine aktive Bewirtschaftung der Almen und die damit verknüpfte Landschaftspflege hat. Neben universitären Modulen bei der Forschungsstation Seppalm konnten im Rahmen der Forschungskooperation zudem mehrere Forschungsprojekte sowie auch ein interdisziplinäres Forschungsprojekt umgesetzt werde. Im vergangenen Jahrzehnt der Kooperation wurden zudem auch 3 Klimastationen in verschiedenen Höhenstufen im Naturpark Riedingtal aufgebaut, welche von der Universität Salzburg mit Unterstützung des Naturparkes betreut werden.  Auch das Thema "Alm und Gesundheit" steht beim Naturpark hoch im Kurs, so wurde im vergangenen Jahr  die Alm- Pilotstudie "Almwirtschaft und die Diversität des nasalen Mikrobioms", seitens der PMU Salzburg im Riedingtal durchgeführt. Das Projekt wurde vom Naturpark und den Almbauern im Riedingtal maßgeblich unterstützt.

Der Fachbereich Umwelt und Biodiversität lehrt und forscht derzeit auf drei unterschiedlichen Forschungsalmen im Land Salzburg zu Themen der Geologie und Geographie, Botanik und Zoologie sowie der Didaktik. Von zentraler Bedeutung dabei ist hier auch die Seppalm im Naturpark Riedingtal und Biosphärenpark Lungau.

Die Verlängerung der Forschungskooperation wurde im Rahmen eines Almen- Syposium des Fachbereiches Umwelt und Biodiversität im Dekanatssitzungssaal der "Natur- und Lebenswissenschaftlichen Fakultät" von Naturparkobmann Bgm. DI Thomas Kößler und dem Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg Prof. Dr. Dr.h.c. Hendrik Lehnert unterzeichnet. Beim anschließenden Sommerfest im  botanischen Garten der Universität konnte dazu feierlich angestoßen werden.

Zurück

Alle Einträge

Hummel-Monitoring Österreich

Information & Einladung zur Mithilfe / Erste Info-Veranstaltung am 24.01.2024

Weiterlesen …

Wintersperre Riedingtalstraße ab 31. Oktober!

Info an alle Wanderer u. Naturparkbesucher bzgl. >Wintersperre Riedingtalstraße<

Weiterlesen …

Präsentation "Strategieplan Naturpark Riedingtal"

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des Österreichischen Programmes für die ländliche Entwicklung.

Weiterlesen …

Forschungs- Kooperation mit Universität Salzburg

Forschungs- Kooperation zwischen Naturpark Riedingtal und der Universität Salzburg wurde verlängert, bei der "Natur- und Lebenswissenschaftlichen Fakultät" in Salzburg wurde dazu der Kooperationsvertrag feierlich unterzeichnet.

Weiterlesen …

Tag der Biodiversität am 26. Mai

Auch die Naturparkvolksschule Zederhaus war beim Aktionstag zum Thema "Landschaft voller Superhelden" mit dabei.

Weiterlesen …